top of page

Kleiner Energiekick ganz ohne Kaffee?!

Aktualisiert: 26. Aug. 2022

Ich liiiiiiebe und genieße mein erstes Häferl Kaffee jeden Morgen. Schwarz, ohne Zucker, direkt aus meiner Mini-Siebträgermaschine! Ja ich bin ganz offiziell ein Kaffee-Junkie. Ich mag Kaffee und möchte auch nicht darauf verzichten. Und mal ganz ehrlich, dieser Duft von frischem, heißem Kaffee... mmhhh!

Aber ich habe auch schon gemerkt, dass mir zu viel des Wachmachers nicht gut tut (vielleicht ist das schön langsam das Alter?!?).


Für den Energiekick zwischendurch habe ich mir deshalb etwas anderes überlegt.

Und da sind Energy-Balls oder auch Energie-Bällchen mein absolutes Highlight geworden.

Je nach Lust und Laune kannst du sie entweder fruchtig, süß, nussig oder auch mal ganz gesund zum Beispiel mit Brokkoli selbst machen – es gibt tausend Möglichkeiten!


Superfood Müsli-Bällchen

Heute möchte ich ein echt leckeres Rezept für fruchtige Müsli-Bällchen mit dir teilen.

Ich habe schon die unterschiedlichsten Varianten mit Haferflocken ausprobiert, aber diese finde ich wirklich toll, da sie fruchtig-lecker sind und die Masse beim Formen auch super zusammenhält.



Es dauert nicht lange diesen gesunden Snack selbst zuzubereiten und die Zeit solltest du dir wirklich für dich nehmen.

Mein Tipp: Mach gleich eine größere Menge und friere die Bällchen, die du nicht gleich vernaschst, einfach auf Vorrat ein!


Und los geht's!

In einem kleinen Topf:

  • 100g Heidelbeeren mit 1 EL Wasser aufkochen und weichkochen bis sie zerfallen

  • 50g Agavendicksaft und

  • 50g Kokosöl dazu geben, weiter erhitzen und unterrühren

In einer extra Schüssel vermischen:

  • 100g Haferflocken (ich nehme Feinblatt)

  • 25g Kürbiskerne

  • 25g Sonnenblumenkerne

  • 25g Leinsamen

  • 50g geriebene Haselnüsse

  • 50g gehackte Cashewkerne

  • 25g geriebener Mohn

  • 25g Gojibeeren getrocknet

  • 25g Cranberries getrocknet

  • 1 TL Zimt gemahlen

Die Heidelbeermischung zur Trockenmischung geben und gut verrühren.

Wenn es nicht klebrig genug ist, kannst du noch Agavendicksaft einrühren. Wenn es nicht fest genug ist, kannst du zusätzlich geriebene Nüsse dazu mischen.


Aus der Masse ca. 25 Bällchen formen (kann je nach Größe variieren) und ca. 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.


Und schon sind sie fertig - deine kleinen Energiebomben.

Optional kannst du natürlich Zutaten ganz nach deinem Geschmack austauschen. Wichtig ist, dass zum Schluss die Konsistenz stimmt und es dir richtig gut schmeckt!

Die Rezeptidee ist aus dem Buch Food Power - Das Kochbuch für den Energiekick!

Da hab ich außerdem noch einige tolle Rezepte für Bowls gesehen (ich liiiiebe Bowls - du auch?), die ich sicher bald in meiner Zauberküche ausprobieren werde!



Was noch?

Die zweiten kleineren Bällchen, die du auf dem Foto siehst sind übrigens eine ganz einfach Mischung aus Haselnüssen, Datteln und Agavendicksaft. Die sind noch so nebenbei mitgelaufen bei der Müslibällchen-Produktion.

Damit ich gleich eine Auswahl habe, wenn mich die Gier überkommt und ich nicht mehr aufhören kann!

Ganz wichtig ist dann natürlich auch noch die passende Musik bei deiner Großproduktion in der Zauberküche. Bei mir ging's heute supergut mit Iko Iko (My Bestie)


Viel Spaß beim Ausprobieren und bis bald!

Deine Manu

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page