top of page

Aus der Weihnachtsbäckerei...

Jaaa, es ist wieder soweit! Langsam, aber sicher kommt die Advents- und Weihnachtszeit immer näher und bald gibt es wieder Weihnachtskekse, Punsch, Weihnachtslieder und ganz viel Deko.


Auch wenn Frühling und Sommer mit den warmen Temperaturen eigentlich meine lieberen Jahreszeiten sind, freue ich mich trotzdem auf gemütliche Nachmittage mit einem guten Buch und ein paar Keksen dazu, vor allem, wenn es draußen so richtig schön neblig ist 😊


Heuer habe ich meine liebsten 5 Keksrezepte zusammengesucht und möchte sie gerne mit dir teilen.

Ich habe schon fleißig gebacken, verkostet und fotografiert, damit auch du bald in Backstimmung bist.

Bei meinen Rezepten verwende ich keine tierischen Produkte, sie sind also vegan, zwei der Rezepte sind zusätzlich auch glutenfrei, also ohne Mehl. Laut Aussagen meiner Test-Keks-Nascher schmeckt man keinen Unterschied zu traditionellen Rezepten – zwei wurden sogar als noch besser bewertet.


Also – nichts wie los, ab in die Zauberküche!

Vanillekipferl

Menge für ca. 2 Backblech, Grundrezept von meiner Mama ;-)


100g Staubzucker,

100g Mandeln gerieben,

250g Mehl glatt und

½ TL Vanille vermischen.


Mit 200g weicher pflanzlicher Butter (Zimmertemperatur) gut verkneten,

Kipferl formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und

ca. 10 min bei 180°C Umluft backen.

Kipferl noch warm mit einem Staubzucker-Vanille-Gemisch bestreuen und auskühlen lassen.


Schoko-Kipferl

Menge für ca. 2 Backblech, Grundrezept von Vegane Vibes


220g Mehl glatt,

90g Staubzucker,

60g Mandeln gerieben,

15g Kakaopulver und

½ TL Vanille vermischen.


Mit 175g weicher pflanzlicher Butter (Zimmertemperatur) gut verkneten.

Kipferl formen (ich mache sie ein bisschen größer als Vanillekipferl), auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und

ca. 12 min bei 160°C Umluft backen.


Kipferl auskühlen lassen und anschließend die beiden Enden in geschmolzene Schokolade tunken und auf einem Backpapier oder Teller trocknen lassen.


Linzer Augen

Menge für ca. 3 Backblech, Grundrezept von Bianca Zapatka


300g Mehl glatt,

80g Staubzucker,

50g Mandeln gerieben,

ein bisschen Vanille und

etwas abgeriebene Zitronenschale (von einer Zitrone mit unbehandelter Schale) vermischen.


Mit 175g weicher pflanzlicher Butter (Zimmertemperatur) und

3EL Wasser gut verkneten und 1h im Kühlschrank ruhen lassen.

Teig zwischen 2 Stück Backpapier ca. 3mm dick ausrollen,

Kekse ausstechen, die Hälfte mit Loch als Deckel, die Hälfte ohne Loch als Boden.

Den Teig immer wieder verkneten und ausrollen, bis die ganze Menge verbraucht ist und

die Kekse ca. 8-10min bei 180°C Umluft backen und auskühlen lassen.


Deine Lieblingsmarmelade in einem Topf erwärmen (ich habe heuer Kirschenmarmelade genommen 😊, aber es schmeckt genauso gut mit Erdbeer- oder Ribiselmarmelade). Durch das erwärmen lässt sich die Marmelade schöner aufstreichen und härtet anschließend besser aus.

Mit einem Löffel oder einem Pinsel Marmelade auf die Unterteile der Kekse streichen, den Oberteil daraufsetzen und das Loch eventuell noch mit Marmelade auffüllen.

Die Kekse mit Staubzucker bestauben und aushärten lassen.


Zimtsterne

Menge für ca. 2 ½ Backblech, Grundrezept von NomNom by Melli


170g Mandeln gerieben,

170g Haselnüsse gerieben,

180g Staubzucker und

2 EL Zimt gemahlen vermischen.


30g Wasser zur Masse dazu geben und gut verkneten (ca. 2-3 Minuten lang). Fehlt noch Feuchtigkeit, um einen schönen Teig zu erhalten, ein bisschen mehr Wasser dazu mischen und wieder kneten. Bei mir hat es mit insgesamt 40g Wasser gut gepasst.


Den Teig zwischen 2 Stück Backpapier dünn ausrollen, Sterne ausstechen und

ca. 7-8min bei 180°C Umluft backen und auskühlen lassen.


Eine Zucker-Zimt-Glasur herstellen: Staubzucker und ein bisschen Zimt mit Wasser verrühren, so dass eine dickflüssige Glasur entsteht. Mit einem Pinsel die Sterne mit Zuckerglasur bestreichen und einige Stunden kühl trocknen lassen.


Rumkugeln

Menge für ca. 80 Stück, Grundrezept von meiner Mama ;-)


100g weiche pflanzliche Butter (Zimmertemperatur),

300g geriebene Schokolade,

2 EL Kakaopulver und

4 EL Rum gut verkneten.


Kleine Kugeln rollen, in Kokosraspeln wälzen und einige Stunden kühl stellen.

Back-Tipps:

Bei allen beschriebenen Rezepten verwende ich den Vioblock von Violife, ich finde sowohl die Konsistenz als auch den Geschmack gut.

Statt Mandeln kannst du natürlich auch geriebene Haselnüsse oder Walnüsse oder eine Mischung verwenden, ganz nach deinem Geschmack.

Die Kekse sind fertig gebacken, wenn sie weich, aber nicht mehr klebrig sind. Die genaue Backdauer variiert je nach Backofen und Größe der Kekse.


Bei meiner ersten (und auch jeder weiteren) Weihnachts-Back-Session dürfen natürlich Weihnachtslieder nicht fehlen. In meiner Playlist befinden sich neben vielen anderen tollen Weihnachtssongs auf jeden Fall auch immer einige von den Pentatonix , ich finde sie einfach toll❤️

Heute gibt's für dich Little drummer boy


Ich wünsch dir eine tolle Backzeit und lass es dir danach so richtig gut schmecken 😊

Deine Manu

59 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page